Aktuelles

AOC U2477PWQ: 4K wird immer erschwinglicher


UHD Monitor werden immer günstiger und AOC folgt diesem Trend.
Der AOC U2477PWQ wird für sehr günstige 399 Euro UVP auf den Markt kommen und siedelt sich somit am unteren Preissegment der 4K-Monitore an.

Langsam ist der Massenmarkt reif für die 4-fache Full HD Auflösung und das haben auch die Hersteller erkannt.
Entsprechende Fernsehgeräte und Computer Monitore sind in immer mehr Haushalten vertreten.
Während entsprechende Displays für den PC oftmals Displaydiagonalen jenseits der 27 Zoll mit sich bringen, was bei Weitem nicht jedem gefällt, soll der neue AOC U2477PWQ vor allem diejenigen ansprechen, die zwar eine hohe Auflösung benötigen, jedoch einen kleineren Bildschirm bevorzugen. So fällt der neue UHD-Monitor von AOC mit einer Displaydiagonalen von 23,6 Zoll relativ „klein“ aus – die Technik sollte aber mit „den Großen“ mithalten könne.

Im Gegensatz zu vielen günstigeren UHD-Displays verfügt der AOC U2477PWQ über ein PLS-Panel.
Diese auf der IPS-Technik basierende Technologie bietet eine extreme Blickwinkelstabilität und sehr gute Kontrastwerte.
Die maximale Helligkeit wird mit 300 cd/m² angegeben. Neben der 100-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums kann auch die relativ zügige Reaktionszeit von 4 ms beeindrucken, der statische Kontrast fällt mit 1.000:1 jedoch durchschnittlich aus. Zu guter Letzt kann der Monitor per HDMI 2.0 oder DisplayPort 1.2 mit einem Computer verbunden werden und die Tilt, Swivel und Pivot-Funktionen sind auch vorhanden.

Was aber definitiv ein Problem des Monitors sein wird, ist die Windows Skalierung unter der 4K-Auflösung, die noch deutlich verbesserungswürdig ist.
In diesem Fall haben Mac Nutzer einen deutlichen Vorteil, da dass Apple Betriebssystem deutlich besser mit der Skalierung klar kommt.
Sehr leidensfähige Nutzer können den Monitor selbstverständlich auch ohne Skalierung in der nativen 4K Auflösung nutzen.

Laut AOC wird der U2477PWQ noch im Laufe des Monats November zum Preis von 399 Euro auf dem deutschen Markt erscheinen.

Quelle: AOC